Der Musikwissenschaftler Alois Koch

Als Musikwissenschaftler hat sich Alois Koch während Jahrzehnten mit der Geschichte und Praxis der Geistlichen Musik seit dem Konzil von Trient auseinandergesetzt, dies unter historischen, stilistischen und theologischen Aspekten. Insbesondere interessiert ihn dabei das Spannungsfeldes zwischen liturgisch-kirchlichem und künstlerischem Anspruch. Forschungsarbeiten tätigte er aber auch im Bereich der Vokalpolyphonie des 16. Jahrhunderts, der Wiener Klassik und des historistischen 19. Jahrhunderts.

Seine Vorlesungen und Seminarien an der Universität Luzern, aber auch Gastvorlesungen an andern schweizerischen und deutschen Universitäten widmen sich dieser Fragestellung, zusätzlich auch spezifischen Themen des schweizerischen Musikschaffens.